Kirchgemeindehaus Liebestrasse

Ein Ort der Begegnung, Bildung und Kultur

Von den Architekten Brindler & Völki erbaut, zeigt dieses zweite Kirchgemeindehaus des Kantons die Formen eines sozusagen mundartlich gefärbten Jugendstils in sanften, klassizistischen Fesseln. Das überhöhte Hauptgebäude gliedert sich in sieben gleichwertigen Fensterachsen und wird mit einem Walmdach abgeschlossen. Die beiden seitlichen Eingangsflügel sind zurückgesetzt. Somit wird die Monumentalität etwas gemildert.

Im Innern des Gebäudes laden Foyer, Grüner Saal, Festsaal, Mehrzwecksaal, Seminarräume und Sitzungszimmer zum Verweilen und Bleiben ein. Der grosse, zweigeschossige Festsaal dominiert das Gebäude. Er ist von einer Kassettendecke überspannt und in seiner Farbigkeit noch heute erhalten. Die imposante, denkmalgeschützte pneumatische Orgel, eine der letzten dieser Art in der Schweiz, wird von namhaften Organisten, beispielsweise im Rahmen des Orgelfestivals, gespielt.

Kenndaten
Baujahr 1913

Aufbau