Schutzkonzept Covid-19

Folgende Schutzmassnahmen sind im KGH Liebestrasse, umzusetzen. Andere Schutzmassnahmen sind erlaubt, wenn die Arbeitssituation dies erfordert, sie dem Schutzprinzip entsprechen und gleichwertig oder besser schützen.

Sie finden das Schutzkonzept hier als PDF.

Die Besucher*innen, Mieter*innen und Mitarbeiter*innen des Kirchgemeindehaus Liebestrasse (KGH) handeln in Eigenverantwortung und in Solidarität

1. Alle Personen reinigen sich regelmässig die Hände.

Am Ein- und Ausgang des KGH steht Desinfektionsmittel zur Verfügung. Auf dem WC stehen ebenfalls Waschgelegenheiten mit Seife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel.

2. Alle Personen ab 12 Jahren, halten 1.5 m Abstand zueinander und tragen im gesamten öffentlichen Innenbereich (Foyer, WC) eine Maske.

Das Bistro darf nur mit Zertifikat (3 G) genutzt werden, ohne weitere Beschränkungen.

3. Luftaustausch

Der/die Mieter*in/Veranstalter*in ist angehalten die Räumlichkeiten selbstständig und regelmässig zu lüften.

4. Verantwortlichkeit

Der/die Mieter*in/Veranstalter*in ist für die Einhaltung der aktuellen Vorgaben des BAG verantwortlich.

Der/die Mieter*in/Veranstalter*in hat ein eigenes Schutzkonzept umzusetzen und erfasst die Kotaktdaten der Teilnehmenden.

Veranstaltungen mit Zertifikat unterliegen keinen Beschränkungen. Ein Kontrollsystem muss mit dem Schutzkonzept vorgelegt werden.

Veranstaltungen mit Zertifikat (3 G = geimpft, genesen, getestet) unterliegen, nach der Kontrolle, keinen Beschränkungen mehr im Raum. Ein Kontrollsystem (App Covid Check) muss mit dem Schutzkonzept und dem Bestätigungsformular vorgelegt werden.

Anlässe die unter die Zertifikatsausnahmen fallen, dürfen den Raum nur zu zwei Drittel der Kapazität nutzen. Die Kontaktdaten müssen erhoben werden, der Abstand von 1.5 m muss eingehalten und die Maske weiterhin getragen werden. Die Konsumation von Speisen und Getränken ist untersagt.